Anmelden
27.09.2020Herren 1

Umkämpfte Runde im Kappelen

UHC Nuglar United – UC Tramelan (6 :6)

Nach den zwei Punkten von letzter Woche, wollte Nuglar an dieser Runde nun das Punktemaximum herausholen. Der Start in die Partie gegen Tramelan spiegelte dieses Vorhaben aber gar nicht.

Nuglar konnte nicht gut aus seiner eigenen Hälfte auslösen und viele Bälle versprangen und wurden dem Gegner praktisch ohne weiteres überlassen. Dies erschwerte den Zug aufs Tor massiv und Chancen waren dadurch rar. Tramelan ihrerseits nutzte viele der Fehler von Nuglar aus und baute die Führung konstant aus. Bis zum Pausentee musste Nuglar ein Rückstand von 1:4 in Kauf nehmen.

Nach der Pause zeigte Nuglar erst keine Reaktion. Die Zeit lief gnadenlos nach unten. Nach dem taktischen Umstellen der Akteure lief es nun deutlich besser. Nuglar kam nochmals ran. Schlussendlich war es wieder einmal das 4-3, welches den Ausgleich gut 90 Sekunden vor Schluss schoss. Doch dann wurde es nochmals hektisch. Die Schwarzbuben kassierten eine Zweiminuntenstrafe. Tramelan konnte also die letzten 70 Sekunden das Spiel im Powerplay beenden. Das Boxplay von Nuglar hielt jedoch dicht und das Spiel endete mit 6:6. Eine hart umkämpfte Partie, bei welcher nochmals mit einem blauen Auge davon kam.

 

UHC Nuglar United – Riviera Raptors (5 :7)

Mit der Leistung des ersten Spiels konnte niemand zufrieden sein. Eine Steigerung und eine Reaktion mussten her. In der Pause zwischen den Spielen konnte der Fokus nochmals nach oben geschraubt werden und das zeigte sich dann auch auf dem Feld. Nuglar mit deutlich mehr Ballbesitz und mehr Chancen. Jedoch war es nun die altbekannte Effizienz, an welcher sich Nuglar die Zähne ausbiss. Unzählige Möglichkeiten wurden liegen gelassen. So kam es, dass Nuglar nicht über eine 2:0 Führung herauskam und nicht davonziehen konnte. Die Raptors rochen plötzlich Lunte und tatsächlich schossen sie kurz vor der Halbzeit noch den Anschlusstreffer.

Nach der Pause waren es die Raptors, die weiter den Zug aufs Tor suchten und nicht weniger als fünf Minuten nach Wiederbeginn lagen sie mit 2:3 in Führung. Nuglar steigerte seine Leistung jedoch zur richtigen Zeit wieder und glichen das Spiel aus. Ein hin und her auf Augenhöhe, wobei keines der Teams einen wahren Vorteil hatten.

Kurz vor Schluss konnte Nuglar nach einer sehenswerten Kombination die Führung übernehmen. Die Raptors konnten anschliessend weder mit hohem Pressing, noch mit vier Feldspielern die Partie erneut ausgleichen. Nuglar hingegen nutzte seine Chance durch einen Konter und entschieden so die Partie weniger Sekunden vor Schluss.

 

Ein harter, aber wichtiger Arbeitssieg der Schwarzbuben! Jedoch darf man auch mit der Leistung des zweiten Matchs nicht zufrieden sein. Zu viele Fehler wurden begangen und boten so dem Gegner einfache Möglichkeiten für ein Tor. Zudem ist die Effizienz nach wie vor nicht ausreichend. Eine Reaktion wird aber sicher vom Team kommen und man ist zuversichtlich, dies in den nächsten Spielen besser umsetzten zu können.