Anmelden
11.10.2020Herren 1

Ligacup 1/32 Final

UHC Nuglar United – UHC Jongny (13:9)

 

Mit einem etwas reduzierten Kader nahm man vergangenen Sonntag das erste Cupspiel in Angriff. Trotzdem wollte man sich dadurch nicht beirren lassen und nach vorne spielen. Der erste Einsatz zeigte dies wunschgemäss. Bully gewonnen, zwei kurze Pässe, einmal gekreuzt, Schuss und es stand 1:0. Besser hätte man nicht in die Partie starten können. Auch anschliessend ging in ähnlichem Stil weiter. Jedoch fehlte die letzte Konsequenz und die Chancen konnten nicht genutzt werden. Dadurch konnte man nicht schon zu Beginn den Unterschied machen und davonziehen.

Nuglar hatte aber trotz der schlechten Chancenauswertung das Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle. Hinten liess man nichts anbrennen und so konnte vermieden werden, dass man durch die fehlenden Tore in Hektik kam. Doch trotzdem, je länger der erste Abschnitt dauerte, desto angespannter wurde man. Jongny liess sich nicht abschütteln und so konnte man bis zur ersten Pause nur einen kleinen Vorsprung von drei Toren herausspielen.

 

Ins Mitteldrittel startete man wieder etwas besser. Die Ansage in der Pause zeigte ihre Wirkung und die Schwarzbuben spielten wieder mit Freude nach vorn. Doch zur Mitte des Spiels sank der Pegel an Fokus und Freude drastisch. Das Auslösen wollte nicht mehr richtig gelingen, Bälle versprangen und Möglichkeiten auf ein Tor wurden rar. Es war Zeit für eine Umstellung. Bis zur Pause zeigten die Änderungen noch keine wirkliche Wirkung und man war froh, als das Drittel endlich zu Ende war. Man hatte Glück, das Jongny nicht mehr aus der Schwächephase von Nuglar machte.

 

Im Schlussdrittel wollte man nochmals alle Kräfte mobilisieren und den Sieg nach Hause bringen. Nuglar zeigte sich deutlich abgeklärter als noch vor der Pause auf dem Spielfeld. Besonders in der Defensive war man diszipliniert und hielt dicht. Gleichzeitig gelang nun auch wieder das herausspielen von Chancen. Jedoch konnten auch im letzten Drittel bei weitem nicht alle hochkarätigen Möglichkeiten genutzt werden. Dennoch fanden die entscheidenden Bälle den Weg am Torhüter vorbei. Bis kurz vor Ende konnte man also nach wie vor einen Vorsprung von vier Treffern verwalten. Jongny warf nochmals alles nach vorne, versuchte und machte. Alles brachte nichts. Nuglar war hinten eine Wand und konnte so als Sieger vom Platz gehen.

 

Kein schöner, aber ein wichtiger Sieg für die Schwarzbuben. Der erste Cupmatch der Saison wurde gewonnen. Nun gilt es im 1/16 Final noch konstanter zu spielen und die Chancen besser zu nutzten. Die Schwächephasen sind in einem Spiel über 3*20 Minuten keine Seltenheit. Jedoch muss in Zukunft beachtet werden, dass diese etwas kürzer Ausfallen und dass man schneller reagieren kann. Nichts desto trotzt, eine Runde weiter!